Herbstkonferenzen 2013

Im Oktober 2013 fanden die Herbstkonferenzen des Missionswerkes FriedensBote statt.  Die Evangelischen Freikirchen der Städte Halver und Traunreut öffneten gastfreundlich die Türen ihrer Bethäuser für die Veranstaltungen des Missionswerkes. Mitglieder der örtlichen Gemeinden und Gäste hörten ermutigende Zeugnisse über die Verkündigung des Evangeliums und über die diakonischen Dienste in den Ländern der GUS. Besonders für ältere, einsame Menschen und andere Gruppen von Bedürftigen sind Christen oft die einzige Hilfe.
All diese Dienste sind dem Missionswerk nur dank der Unterstützung von vielen Christen in Europa möglich.
Das Motto der Konferenzen im Jahr 2013 waren die Worte des Herrn Jesus Christus zu seinen Jüngern: „Gebt ihr ihnen zu essen!“ (Mt 14,16). Durch die ausdrucksvollen und inhaltsreichen Predigten der Pastoren Andreas Ackermann aus Köln und Peter Reicholf aus Österreich, wurde die heutige Aktualität dieses Mottos deutlich.
Während der Pause bestand für jeden die Möglichkeit, sich über die Geschichte des Missionswerkes FriedensBote zu informieren und interessante Literatur am Bücherstand zu erwerben. Im zweiten Teil der Konferenz fand die Präsentation der aktuellen Missionsprojekte statt. In einer gemütlichen Atmosphäre hörten die Konferenzteilnehmer aus erster Hand die berührenden Zeugnisse von Missionaren aus Jakutien und Moldawien.
Pastor Said Protopopov erzählte über das Leben der nördlichen Völker unter harten sibirischen Bedingungen. In einer jakutischen Familie aufgewachsen, kennt Said aus erster Hand die schrecklichen Probleme, die die nördlichen Landesteile Russlands beherrschen - Alkoholabhängigkeit und Okkultismus.
Nach einer langen und schweren Krankheit fand Said zum Glauben an den lebendigen Gott. Heute verkündigen er und seine Frau Natalia die rettende Botschaft des Evangeliums in den entlegensten Ecken Jakutiens. Durch verschiedene Dienste und Projekte erreicht das Wort Gottes auch heute noch sowohl die Herzen der lokalen Bevölkerung, als auch die Gastarbeiter aus West-und Zentralasien (Aserbaidschan, Kirgistan, Tadschikistan und Usbekistan).
Andrej Osselskij, ein aktiver Pastor und Evangelist aus Moldawien, berichtete über den Segen und die Nöte, die die Gemeinden im ärmsten Land Europas erleben.
Die schwierige wirtschaftliche Lage des Landes zwingt viele Menschen, Moldawien zu verlassen, um im Ausland nach Arbeit zu suchen. Ihre Kinder lassen sie in der Obhut der Großeltern. Diese sind jedoch nicht in der Lage, die Eltern vollständig zu ersetzen. Wiederholt kommt es vor, dass die Eltern aus unterschiedlichen Gründen nie mehr zurückkehren und die Kinder sich selbst überlassen bleiben. Somit ist jedes 5te Kind Halbwaise und jedes 10te Kind Vollwaise.
Christen vieler Freikirchlichen  Gemeinden Moldawiens geben sich große Mühe, um gerade solchen Kindern zu helfen. Viele Kinder aus nichtchristlichen Familien besuchen die Sonntagsschulen, christliche Kinderfreizeiten und sonstige Aktivitäten. In einigen Orten finden solche Treffen 2-3 Mal pro Woche statt. Dort werden die handwerklichen Fähigkeiten der Kinder gefördert, gebastelt,  biblische Geschichten erzählt und vieles mehr. Anschließend werden sie mit einer Mahlzeit versorgt. Für einige dieser Kinder ist es die einzige Möglichkeit, satt zu werden.
Die Herbstkonferenzen dienten für alle Teilnehmer zur Erbauung und motivierten zur eigenen Teilnahme am Bau des Werkes Gottes in Seinem Reich.
Wir sind dankbar, dass Gott auch heute viele Christen in Europa anspricht und sie den Nöten unserer Glaubensgeschwister im Osten gegenüber nicht gleichgültig bleiben. Denn jeder Christ ist Teil des Leibes und Werkes Christi.
Wenn Sie mehr über die Konferenzen des Missionswerkes FriedensBote hören möchten, können Sie auf unserer Website www.friedensbote.org eine DVD bestellen. Bei Interesse kommen wir auch gern mit einem Missionsbericht in Ihre Gemeinde.
Bitte beten Sie auch weiterhin für alle Missionare und Projekte in Moldawien und Jakutien.
Wir wünschen Ihnen den reichen Segen Gottes!
Neue Missionsnachrichten
Neue Missionsnachrichten
Kontakt
Missionswerk Friedensbote e.V.
Volmestr. 51
D-58540 Meinerzhagen

Tel.: 02354 7778-0
Fax: 02354 7778-11
E-Mail: info@friedensbote.org
Spenden
Online über PayPal
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

Spendenkonto Deutschland und EU-Länder:
Bank: Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen
IBAN: DE78 4585 1665 0000 0643 03
BIC: WELADED1KMZ

Bank: Postbank Köln
IBAN: DE02 3701 0050 0502 7085 00
BIC: PBNKDEFF

Spendenkonto Schweiz:
PostFinance
IBAN: CH04 0900 0000 4054 9159 9
BIC: POFICHBEXXX
Missionswerk FriedensBote e.V.
D-Meinerzhagen
Vorschau