Unser Projekt: Kuhstall für die Selbstversorgung in Issilkul


Glaubwürdig ist das Wort und aller Annahme wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, um Sünder zu retten (1Tim 1,15).


„Das christliche Rehabilitationszentrum „Weg nach Hause“ existiert in Issilkul/Sibirien seit dem Jahr 2005. In diesen 12 Jahren wurden dort mehr als 600 Alkohol und Drogenabhängige aufgenommen. Sie alle kamen sowohl aus der näheren Umgebung, als auch aus den ehemaligen Sowjetrepubliken. 120 Menschen kamen durch diesen Dienst zum Glauben an Jesus Christus, 15 Familien konnten wiederhergestellt oder gegründet werden, 22 Kinder wurden geboren.




Im Rehabilitationszentrum gibt es einen geregelten Tagesablauf und jeden Tag wird die Bibel, das Wort Gottes, studiert. Die acht Männer, die sich jeweils im Zentrum befinden, kümmern sich um die Ordnung im Haus und versorgen das Vieh – zwei Milchkühe, ein Jungbulle und fünf Färsen. Dies dient zum einen als Arbeitstherapie für sie, aber es ist auch ein spürbarer Beitrag zur Selbstversorgung des Rehabilitationszentrums. Die Milch wird nicht nur im Zentrum selbst jeden Tag gebraucht – sie wird auch zum Verkauf angeboten und die Männer müssen die Milch an die jeweiligen Besteller in der Stadt abliefern.

Auf dem Gelände des Rehabilitationszentrums stand ein alter Kuhstall, der immer mehr zerfiel. Darum beschlossen wir einen neuen etwas geräumigeren Stall zu bauen. Bitte betet für uns, dass wir dieses Vorhaben umsetzen können und dass wir durch unseren Dienst noch vielen Sklaven des Alkohols und der Drogen den Weg nach Hause zu unserem himmlischen Vater zeigen können.

Besonders in den letzten drei Jahren haben sich mehr Menschen bekehrt und wir beten, dass wir das zweite Stockwerk des Gebäudes zu einer Gemeinderäumlichkeit ausbauen können. Es würden etwa fünfzig Personen Platz finden.“
Alexander P./Gebiet Omsk


Für die Fertigstellung des Kuhstalls benötigen die Brüder in Issilkul etwa 5.000 – 6.000 Euro. Sie baten das Missionswerk FriedensBote um Unterstützung. Wer uns bei diesem Projekt helfen möchte, kann auf dem Überweisungsträger den Vermerk „Kuhstall“ machen.
Ihr Missionswerk


Neue Missionsnachrichten
Neue Missionsnachrichten
Kontakt
Missionswerk Friedensbote e.V.
Volmestr. 51
D-58540 Meinerzhagen

Tel.: 02354 7778-0
Fax: 02354 7778-11
E-Mail: info@friedensbote.org
Spenden
Online über PayPal
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

Spendenkonto Deutschland und EU-Länder:
Bank: Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen
IBAN: DE78 4585 1665 0000 0643 03
BIC: WELADED1KMZ

Bank: Postbank Köln
IBAN: DE02 3701 0050 0502 7085 00
BIC: PBNKDEFF

Spendenkonto Schweiz:
PostFinance
IBAN: CH04 0900 0000 4054 9159 9
BIC: POFICHBEXXX
Missionswerk FriedensBote e.V.
D-Meinerzhagen
Vorschau