Gemeindehaus in Naryn

Gemeindehaus für die kirgisische Gemeinde in Naryn Jahrzehntelang wurde für das Nomadenvolk der Kirgisen gebetet. Dann wurden im Sommer 1990 gleich sieben Menschen aus dem Volk der Kirgisen in Naryn tief in den Bergen getauft und dieses Jahr wurde zum Geburtsjahr der ersten kirgisischen Gemeinde.
Andrej Peters, der in dieser Zeit unter den Kirgisen als Missionar diente, beschreibt in seinem Buch ‚Zeit der Gnade für Kirgistan‘ die Erweckung unter den Kirgisen. Nun bitten uns die Glaubensgeschwister aus Naryn um Unterstützung:
„Liebe Glaubensgeschwister, wir danken Euch für Eure Gebete! Immer wieder sehen wir, wie Jesus Christus mit Seiner Liebe das Eis des Islam in den Herzen der Kirgisen auftaut. In den letzten Jahren sind 12 Menschen zum Glauben an den Herrn Jesus und in die Gemeinde gekommen.
Bis jetzt wandten wir unsere Kraft dem geistlichen Wachstum der Gemeinde und der Evangelisation zu. Doch nun tritt eine andere Sorge auf die Tagesordnung. Das Haus, das uns bis jetzt als Versammlungsstätte der Gemeinde diente, ist vor über 50 Jahren aus Lehmziegeln gebaut worden. Mittlerweile hat es starke Risse und einige Wände drohen einzustürzen.
Nach langer Beratung beschlossen wir, ein kleines Nebengebäude aufzubauen, dass der Gemeinde notdürftig für die Gottesdienste dienen könnte. Im Anschluss könnte das alte Gebäude abgerissen und ein neues Bethaus aufgebaut werden. Ein Bruder spendete bereits seine Garage, sodass wir einige gebrannte Ziegel und Balken für das Nebengebäude haben. Wir benötigen aber noch weiteres Baumaterial.
Nun beten wir darum, dass Gott uns hilft, die nötigen Mittel zu finden, um das Gemeindehaus aufzubauen. Wenn die Wirtschaftslage einigermaßen stabil bleibt, hoffen wir mit etwa 20.000 Euro auszukommen. Wir glauben fest daran, dass Gott einen Ausweg aus dieser Lage schaffen wird.
Bitte betet für uns in Naryn.
Ruslan B./Naryn“

Gemeindehaus für die kirgisische Gemeinde in Naryn Liebe Missionsfreunde, als Missionswerk wollen wir den Geschwistern in Naryn beim Bau des Gemeindehauses helfen, damit die Gemeinde auch weiter die gesegnete Arbeit unter dem kirgisischen Volk fortführen kann. Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, dann können sie auf dem Überweisungsträger den Vermerk „Naryn“ machen.
Ihr Missionswerk FriedensBote




Zeit der Gnade für Kirgistan
Zeit der Gnade für Kirgistan
6,50 EUR
Kaufen Details
Zeit der Gnade für Kirgistan RUS
Zeit der Gnade für Kirgistan RUS
6,50 EUR
Kaufen Details
Neue Missionsnachrichten
Neue Missionsnachrichten
Kontakt
Missionswerk Friedensbote e.V.
Volmestr. 51
D-58540 Meinerzhagen

Tel.: 02354 7778-0
Fax: 02354 7778-11
E-Mail: info@friedensbote.org
Spenden
Online über PayPal
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

Spendenkonto Deutschland und EU-Länder:
Bank: Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen
IBAN: DE78 4585 1665 0000 0643 03
BIC: WELADED1KMZ

Bank: Postbank Köln
IBAN: DE02 3701 0050 0502 7085 00
BIC: PBNKDEFF

Spendenkonto Schweiz:
PostFinance
IBAN: CH04 0900 0000 4054 9159 9
BIC: POFICHBEXXX
Missionswerk FriedensBote e.V.
D-Meinerzhagen
Vorschau