Unser Projekt: Evangelistische Literatur in Ukrainisch und Russisch

Evangelistische Literatur in Ukrainisch und Russisch Gottes Wort rüttelt wach
„Hast du dieses Traktat für mich hier hingelegt?“
„Nein, die Traktate liegen hier für alle Mitarbeiter.“
„Aber es ist so geschrieben, als wäre es für mich!“
„Nein, geschrieben wurde es für alle, die es lesen möchten.“
„Vielleicht ist es ja so, dass es für alle geschrieben wurde, aber aus irgendeinem Grund stört mich das, was hier geschrieben steht!“
Darauf beharrte einer der Gas-Wasser-Installateure aus dem Team, wo unser Glaubensbruder beschäftigt ist. Er hatte ein Nachtschränkchen, das unter den Hilfsgütern war, in den Betrieb gebracht.
Darauf legte er einige christliche Traktate, Broschüren, Bücher und Neue Testamente aus. Seine ungläubigen Mitarbeiter reagierten sehr unterschiedlich darauf. Doch im Grunde nehmen alle etwas, lesen und stellen später Fragen.
Einer der Mitarbeiter reagierte besonders derb, so dass unser Bruder alle seine Sticheleien demütig ertragen und insbesondere für ihn beten musste. Doch eines Tages weckte ein neues Traktat das Interesse des Kollegen. So begann eine lebhafte Unterhaltung.
Normalerweise spielten die Mitarbeiter des Teams Domino und erzählten sich Witze, aber jetzt warten sie auf neue Traktate, Bücher und Evangelien.
Das Buch „Jesus unser Schicksal“ wird besonders gern gelesen, da es sehr zugänglich und verständlich geschrieben ist.
Darin ist der Kern des christlichen Glaubens enthalten und es offenbart den tiefen Sinn des Kommens von Jesus Christus auf diese Erde.
L. Tkatchev/Charkov

Evangelistische Literatur in Ukrainisch und Russisch Finde den Weg zum Herzen
Immer wieder bitten Missionare und Gemeinden uns darum, ihnen das Buch „Jesus unser Schicksal“ für Evangelisationen zukommen zu lassen. Für den christlichen Büchertisch ist es ein unersetzbares Buch.
Wir beten für jeden Christen im Osten, dem Gott die Gelegenheit gab, Jesus zu bezeugen und hoffen, dass dieser Samen, der in ihre Herzen gesät wurde, zu seiner Zeit Frucht bringt.
Nun planen wir eine Auflage von insgesamt ca. 20.000 Exemplaren des Buches in ukrainischer und russischer Sprache.
Der Druck und Transport der Literatur wird sich auf etwa 16.000-18.000 Euro belaufen.

Liebe Missionsfreunde, wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, den Weg zum Herzen der vielen Menschen zu finden, die Gott noch nicht kennen, dann können Sie auf dem Überweisungsträger den Vermerk „Jesus unser Schicksal“ machen. Bitte beten Sie, dass dieses Projekt verwirklicht werden kann.






Neue Missionsnachrichten
Neue Missionsnachrichten
Kontakt
Missionswerk Friedensbote e.V.
Volmestr. 51
D-58540 Meinerzhagen

Tel.: 02354 7778-0
Fax: 02354 7778-11
E-Mail: info@friedensbote.org
Spenden
Online über PayPal
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

Spendenkonto Deutschland und EU-Länder:
Bank: Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen
IBAN: DE78 4585 1665 0000 0643 03
BIC: WELADED1KMZ

Bank: Postbank Köln
IBAN: DE02 3701 0050 0502 7085 00
BIC: PBNKDEFF

Spendenkonto Schweiz:
PostFinance
IBAN: CH04 0900 0000 4054 9159 9
BIC: POFICHBEXXX
Missionswerk FriedensBote e.V.
D-Meinerzhagen
Vorschau