Kinderfreizeiten in Ostrog | Juli-August 21

 

Liebe Missionsfreunde, 

wir danken Ihnen für Ihre liebevolle finanzielle Unterstützung für die Länder des Ostens! Trotz dieser schwierigen Zeit konnten einige Kinderfreizeiten durchgeführt werden – ein Segen für viele Kinder in diesem Sommer. 


Unsere Kontaktperson Alexandr D. aus der Ukraine berichtet von Gottes wunderbarem Wirken auf den Kinderfreizeiten in Ostrog, in der Ukraine:


„Ein herzliches Dankeschön möchten wir euch als Gemeinde ‚Errettung‘ für eure finanzielle Unterstützung aussprechen. Das ermöglichte uns die Durchführung der evangelistischen Kinderfreizeiten in diesem Jahr. In diesen zwei Freizeiten, die wir ‚Freundschaftsinsel‘ nannten, hörten mehr als 300 Kinder von der wichtigsten Botschaft des Evangeliums für ihr Leben. Gott schenkte uns in seiner Güte alles Notwendige: gute Mitarbeiter sowie Glaubensgeschwister wie euch, die Christus lieben und finanziell halfen und gutes Wetter.

Diese Freizeiten waren hauptsächlich für Kinder aus sozial schwachen Familien sowie für Waisenkinder geplant. Mit dem guten Essen konnten wir direkt die Grundbedürfnisse der Kinder stillen. Die Liebe der Mitarbeiter und das Wort Gottes bewirkten dann Veränderung in ihren Herzen. Eltern, die ihre Kinder nach der Freizeit abholten, nahmen an unseren Gottesdiensten teil, hörten das Evangelium und sangen sogar christliche Lieder mit. Abschließend erhielten die Kinder von uns eine kleine Erinnerung und Süßigkeiten. Ihre Freude darüber war kaum in Worte zu fassen.

Am letzten Tag des Kinderfreizeitlagers in Ostrog luden wir die Eltern mit ihren Kindern in unsere christliche Gemeinde ‚Errettung‘ ein. Durch Gottes Führung kamen so viele Gäste, dass sogar unsere Gemeindeglieder die Sitzplätze räumten, um den Gästen Platz zu machen. Viele der geladenen Gäste waren zum ersten Mal in einem christlichen Gottesdienst und fühlten sich dort wohl.


Die Teenagerfreizeit ‚Everest‘ bekam in diesem Jahr den zusätzlichen Namen ‚Wunder Gottes‘, weil wir in diesem Jahr viele Wunder Gottes und Seine Barmherzigkeit erleben durften. Das schönste Wunder bestand darin, dass Gott das Herz von acht Teenagern zu einer Entscheidung für ein Leben mit Ihm berührte. Mit diesen Teens haben wir bereits Freundschaft geschlossen und eine Jüngerschaft angefangen. 

Bei der Planung der Teenagerfreizeit fehlte uns einiges an Mitteln, weil die Preise infolge der Corona-Pandemie unheimlich stark gestiegen sind. So stellte die finanzielle Situation für uns eine besondere Herausforderung dar. Wir beteten öfter dafür und glaubten auch, dass Gott sich um alles kümmern wird. Umso dankbarer waren wir dann, als wir mit 45 Teenagern eine einwöchige christliche Freizeit in angemieteten Räumen mit vier Mahlzeiten täglich durchführen konnten.


Obwohl das Mitarbeiterteam aus den unterschiedlichsten Leuten bestand, wunderten die Teens sich sehr über den freundschaftlichen und liebevollen Umgang der Mitarbeiter untereinander. Dieses Zeugnis veranlasste sie dazu, an die Liebe Gottes zu ihnen selbst zu glauben. Das persönliche Gespräch der Mitarbeiter mit den Teenagern zeigte immer wieder, dass Gott in deren Herzen wirkte. Ein Mädchen offenbarte, dass sie bisher noch mit niemandem über ihre inneren Ängste und Herausforderungen, die sie mit Gleichaltrigen erlebt, gesprochen hat. Am Ende der Freizeit öffnete sie ihr Herz für Gott.


Ein anderes Mädchen erlebt zuhause häusliche Gewalt und hatte große Angst, mit jemandem darüber zu sprechen. Doch durch das Gespräch mit ihrer Gruppenleiterin hat sie eine Freundin gefunden, die für sie betet und sie in Zukunft in den schwierigen Umständen unterstützen wird.

Ein Junge, der eigentlich schon am dritten Tag nach Hause wollte, lebte nach dem Gespräch mit dem Gruppenleiter auf und blieb bis zum Schluss der Freizeit. Durch die Alkoholabhängigkeit seiner Eltern ist er oft alleine zuhause. Auch er durfte auf besondere Weise die Liebe Gottes persönlich erleben.

Im Camp hörten wir von vielen derartigen Geschichten. Darum ist diese Freizeit für uns ein Wunder Gottes und auch Ihr, liebe Glaubensgeschwister, habt Anteil an diesem Wunder.


Das gesamte Freizeit-Team und unsere Gemeinde dankt euch von Herzen für eure Gebete und für die finanzielle Unterstützung. Alle Teilnehmer dieses Dienstes erlebten diese Art der Evangelisation als einen großen Segen für die Kinder unserer Stadt und unserer Region. Unsere Hoffnung und unser Gebet sind es, dass der gestreute Same des Wortes Gottes in den jungen Herzen zu gegebener Zeit gute Früchte tragen wird. Für die Betreuung der Teenager würden wir in Zukunft gerne mehr Zeit investieren und planen deshalb jetzt schon eine Winterfreizeit für sie.“


Liebe Missionsfreunde, gerne laden wir Sie dazu ein, auch für die anstehende Aktion „Weihnachten für JEDES Kind“ zu beten. Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung und wünschen weiterhin Gottes reichen Segen!


Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen:

Bei Menschen ist dies unmöglich,

bei Gott aber sind alle Dinge möglich.

Matthäus 19:26


Neue Missionsnachrichten
Neue Missionsnachrichten
Kontakt
Missionswerk Friedensbote e.V.
Volmestr. 51
D-58540 Meinerzhagen

Tel.: 02354 7778-0
Fax: 02354 7778-11
E-Mail: info@friedensbote.org
Spenden
Online über PayPal
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

Spendenkonto Deutschland und EU-Länder:
Bank: Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen
IBAN: DE78 4585 1665 0000 0643 03
BIC: WELADED1KMZ

Bank: Postbank Köln
IBAN: DE02 3701 0050 0502 7085 00
BIC: PBNKDEFF

Spendenkonto Schweiz:
PostFinance
IBAN: CH04 0900 0000 4054 9159 9
BIC: POFICHBEXXX
Missionswerk FriedensBote e.V.
D-Meinerzhagen
Vorschau